Startseite | Über uns

Hintergrundwissen

Gesundheit durch Entschlackung

Gesundheit durch Entschlackung


Wen interessieren nicht Fragen wie:
- Was ist Altern? Was ist Genuß?
- Warum hat die Frau Cellulite?
- Warum hat der Mann Haarverlust?
- Was geschieht im Stoffwechsel der Frau während der Wechseljahre?
- Was ist Wesen und Ursache der modernen Zivilisationskrankheiten?
- Was ist Gesundheit?
- Was ist Krankheit?
- Wie erhalte ich meinen Körper gesund und schön?
- Wie kann ich mich entschlacken?
- Welche Säuren vergiften unseren Körper?
- Wie kann ich Schlacken lösen und Säuren neutralisieren?

Wie kann ich während der Schwangerschaft Zahnverlust, Haarverlust, Hautverlust (Schwangerschaftsstreifen), Pickel oder Hämorrhoiden vermeiden? Wie kann ich die geleerten Mineralstoffdepots der Haut, der Haare, des Haarbodens, der Zähne, Nägel, Knochen, Gefäße, usw. wieder remineralisieren ?
Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, werden Sie Ihren Körper mit anderen Augen betrachten als bisher, jeden Menschen mit anderen Augen und mit neuem Wissen anschauen. Das Buch vermittelt verblüffende und völlig neue Erkenntnisse.
Dieses Buch betrachtet Krankheit und Gesundheit aus einer ganz neuen Perspektive und führt den Begriff der Zivilisatose in die öffentliche Diskussion ein. Gleichzeitig bietet es eine völlig andere Sicht von Heilbarkeit und Heilung. Ein epochaler Durchbruch für die Gesundheit des Menschen.

Buch, A5, 230 Seiten, ca. 25 Bilder/sw, ca.40 Grafiken

Lieferzeit: Sofort lieferbar

EUR 24,50

Art.Nr. 22001

inkl. 7 % USt

Details

Milch, ein Mythos der Zivilisation

Milch, ein Mythos der Zivilisation

  Beschreibung Buchrückseite:


„Die Vorstellung, Milch sei notwendige Nahrung für den Menschen ist eine Form der Sklaverei. Mit den Mitteln des Verstandes, der Massenmedien und der Wissenschaft hat die neue Sklaverei die Mehrheit der Amerikaner einer Gehirnwäsche unterzogen, selbst einige der höchstgebildeten Leute.“

Milch, ein Mythos der Zivilisation


In diesem Wegweiser entlarvt der Autor Unsinn und Trugschluß dieses modernen Aberglaubens und untermauert seine These durch medizinische Erkenntnisse.

Milch und alle Milchprodukte wie Käse, Butter, Joghurt und Kefir rufen viele Beeinträchtigungen der Gesundheit  hervor.


Selbst die reinsten Produkte, d.h. ohne jegliche chemische Zusätze – es gibt sie selten – können ernsthafte Allergien, chronische Verdauungsstörungen verursachen und im allgemeinen die meisten Verbraucher daran hindern, gesunden Menschenverstand und körperliche Gesundheit zu entwickeln, d.h. sich vollkommender Gesundheit zu erfreuen.

Der Autor bietet praktikablen und weit mehr befriedigenden Ersatz an, sowohl vom Standpunkt der Freude am Essen aus betrachtet, als auch unter dem Aspekt des Nährwertes gesehen


 Buch, A5, 50 Seiten


Lieferzeit: Sofort lieferbar

EUR 4,90

Art.Nr. 22064

inkl. 7 % USt

Details

Die Jod-Lüge

Die Jod-Lüge


Das Märchen vom gesunden Jod

Wussten Sie, dass
- in Deutschland, Österreich und der Schweiz den Lebensmitteln künstlich Jod zugefügt wird?
- in Deutschland praktisch jedes Lebensmittel jodiert ist - propagiert vom Bundesgesundheitsamt?
- weit über 10% der Bevölkerung dadurch bereits zum Teil schwer erkrankt ist und für die meisten Menschen Jod in dieser Dosierung schädlich ist?

In diesem einzigartigen Lexikon der Jodkrankheiten
- werden erstmalig die wichtigsten Jodsymptome, übersichtlich von A-Z, zusammengestellt, abgerundet durch zahlreiche Fallbeispiele
- wird erstmalig umfassend über mögliche Gefahren und Jodschäden informiert und ein Ausweg aus der ''Jodfalle'' gezeigt
- wird erstmalig umfassend Wissenswertes rund ums Thema Jod und Jodierung dargestellt

Ein Überblick über möglicherweise durch Jod ausgelöste Krankheiten: Aggressionen, Akne, Allergien, Arteriosklerose, Atemwegserkrankungen, Bindehautentzündungen, Depressionen, Diabetes, Herzerkrankungen, Hyperaktivität, Impotenz, Kopfschmerzen, Krebs, Kreislaufstörungen, Kropf, Lichtallergie, Morbus Basedow, Osteoporose, Schilddrüsenerkrankungen, Schlafstörungen, Sehstörungen, Tuberkulose, Zappelbeine

Das Lexikon der Jodkrankheiten:
- Jod ist lebensnotwendig, aber nur in Spuren
- In fast jedem Lebensmittel ist künstliches Jod enthalten
- Hochjodierung kann zu schweren Gesundheitsschäden führen
- Jodkrankheiten erkennen, vorbeugen, heilen

Dagmar Braunschweig-Pauli ist u.a. Medizinjournalistin und Musikwissenschaftlerin. Als Morbus-Basedow-Erkrankte und damit Betroffene der Hochjodierung in Deutschland hat sie bereits zwei erfolgreiche Bücher zum Thema Zwangsjodierung in Deutschland geschrieben. Weitere Gesundheitsratgeber sind in Planung.

Lieferzeit: Sofort lieferbar

EUR 14,90

Art.Nr. 22017

inkl. 7 % USt

Details

Virus-Wahn

Virus-Wahn


Vogelgrippe (H5N1), SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS: Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht.

Folgt man der breiten Öffentlichkeit, so wird die Welt wiederholt von neuen schrecklichen Virus-Seuchen heimgesucht. Aktuell beherrscht das so genannte Vogelgrippe-Virus H5N1 die Schlagzeilen. Und auch mit Horrorszenarien über SARS, Hepatitis C, AIDS, Ebola oder BSE wird die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Doch wird dabei sehr Grundsätzliches übersehen, dass nämlich die Existenz und pathogene (krankmachende) oder tödliche Wirkung dieser Erreger nie wirklich nachgewiesen wurden. Dass das herrschende Medizin-Establishment und die ihm folgenden Medien dennoch felsenfest behaupten, die Beweise seien erbracht, liegt allein daran, dass man sich in der „modernen“ Medizin vor einigen Jahrzehnten vom direkten Virusnachweis verabschiedet hat und stattdessen mit indirekten „Nachweis“verfahren (u.a. Antikörper- und PCR-Tests) begnügt. Doch die „modernen“ Methoden zum Virusnachweis wie PCR „sagen nichts darüber aus, wie sich ein Virus vermehrt, welches Tier dieses Virus trägt oder wie es Leute krank macht“, wie mehr als ein Dutzend kritische Top-Virologen im Fachblatt Science anmerkten. „Es ist so, als wolle man durch einen Blick auf die Fingerabdrücke einer Person feststellen, ob sie Mundgeruch hat.“ Während andere Kritiker den indirekten Methoden „so viel Aussagekraft wie ein Münzwurf“ – also keine Aussagekraft – beimessen.

Wie die Autoren von „Virus-Wahn“, der Journalist Torsten Engelbrecht* und der Internist Claus Köhnlein*, zudem darlegen, kann man, wie Studien zeigen, auch mit der These arbeiten, dass es sich bei den Partikeln, die von den orthodoxen Forschern als von außen attackierende Viren bezeichnet werden, in Wahrheit um Teilchen handelt, die von den Zellen selber produziert werden (zum Beispiel als Folge von Stresseinflüssen wie Drogenkonsum). Diese Teilchen werden dann etwa von den PCR-Tests aufgelesen und von den Medizinern, denen seit mittlerweile mehr als 100 Jahren „eingeimpft“ wird, Mikroben seien die großen primären Krankheitsbringer (und nur die moderne Medizin sei in der Lage, sie zu besiegen oder in Schach zu halten), unbewiesenermaßen als „böse Viren“ interpretiert. Das zentrale Anliegen dieses Buchs ist daher, die Ursachen-Diskussion wieder dorthin zu lenken, wo sie als wissenschaftliche Debatte hingehört: auf den Pfad der vorurteilsfreien Analyse der Faktenlage.

Dabei geht es, wie die Autoren noch einmal betonen, nicht etwa darum zu zeigen, dass es Krankheiten wie SARS, AIDS oder Hepatitis C nicht gibt. Kein seriöser Kritiker der herrschenden Virus-Theorien bezweifelt, dass Menschen oder Tiere (wie bei der Vogelrippe) krank sind oder werden können (wobei viele gar nicht wirklich krank sind, sondern mittels moderner Laborverfahren wie Antikörper- oder PCR-Tests lediglich als krank definiert und dann zum Beispiel mit giftigen Medikamenten krank gemacht oder – wie im Falle vieler Hühner, Gänse oder Enten – abgeschlachtet werden). Die Frage, um die es sich dreht, ist vielmehr: Was verursacht diese Krankheiten, die Vogelgrippe, SARS, AIDS oder Hepatitis C genannt werden, wirklich? Welche Beweise gibt es dafür, dass es (primär) ein Virus ist? Oder ist es gar kein Virus, sondern etwas ganz anderes (chemische Gifte, schlechte Ernährung, etc.)? Dabei können sehr wohl auch mehrere Ursachen in Frage kommen – ein Gedanke, der jedoch völlig außer Acht gelassen wird, weil die Forschung (genau wie die Medien) dem Tunnelblick auf Mikroben verhaftet ist – und das, obwohl es eigentlich die Pflicht eines jeden Wissenschaftlers (und Journalisten) ist, alle in Frage kommenden Ursachen zu analysieren.

Die Autoren Engelbrecht und Köhnlein zeigen in dem Buch „Virus-Wahn“ auf, dass für die Hypothesen der Eliten aus Wissenschaft, Politik und Medien keine Beweise vorliegen. Zugleich werden alternative Erklärmodelle beziehungsweise in Frage kommende Ursachen beschrieben, die etwa auf Drogen, Medikamente, Pestizide, Schwermetalle, Mangelernährung, Luftverschmutzung oder auch Stress abheben. All dies kann das Immunsystem schwer schädigen oder gar völlig zerstören – und ist genau dort anzutreffen, wo sich auch die Opfer befinden, denen man vorschnell den Vogelgrippe-, SARS- oder Hepatitis-C-Stempel aufdrückt, um glauben zu machen, man wisse, dass es sich hier um Virus-Erkrankungen handelt. Um ihre Thesen zu untermauern, führen die Autoren knapp 1100 einschlägige Literaturangaben an.

Die Thematik ist von zentraler Bedeutung. Denn die aktuelle Vorgehensweise hilft letztlich nur, die gigantischen Forschungsetats und Gewinne der Pharma- und anderer Konzerne genau wie die von Top-Wissenschaftlern oder, wie im Falle von Tamiflu, von Politikern wie Donald Rumsfeld abzusichern – ohne dass die Medikamente das Leben der Patienten erwiesenermaßen verlängert hätten oder gar ein Heilmittel in Sicht ist. Das mit schweren Nebenwirkungen behaftete Grippemittels Tamiflu zum Beispiel wurde für den Hersteller, den Pharmakonzern Roche, dank ge-schickter Öffentlichkeitsarbeit, Lobeshymnen seitens der Weltgesundheitsorganisation WHO, medialer Vogelgrippe-Panikmache und staatlicher Hamsterkäufe in kurzer Zeit vom Ladenhüter zum Goldesel (Umsatz 2005: 1 Mrd. €).

Während also die Pharmakonzerne und Top-Forscher prächtig verdienen und die Medien mit sensationsheischenden Schlagzeilen ihre Einschaltquoten und Auflagen in die Höhe treiben (auf die Berichterstattung von The New York Times und Der Spiegel wird in dem Buch näher eingegangen), müssen die Bürger eine Riesen-Zeche zahlen, ohne dass sie dafür das bekommen, was notwendig ist: Aufklärung über die wahren Ursachen und wahren Notwendigkeiten. „Was müssen wir Ärzte tun? Der erste Schritt ist, sich von Illusionen zu lösen und zu realisieren, dass der primäre Zweck der modernen durchkommerzialisierten Medizin-Wissenschaft nicht ist, die Gesundheit der Patienten zu maximieren, sondern den Profit“, so John Abramson von der Har-vard Medical School.

278 Seiten

Lieferzeit: Sofort lieferbar

EUR 16,80

Art.Nr. 22041

inkl. 7 % USt

Details

Giftcocktail Körperpflege

Giftcocktail Körperpflege



Körperpflegeprodukte sollen giftig sein?
Das ist doch bestimmt wieder nur Panikmache!


Glauben Sie? Dann träumen Sie ruhig weiter. Niemand kann Sie davon abhalten, sich die Zähne mit einem nicht abbaubaren Umweltgift zu putzen, dem Experten nachsagen, dass es häufger und schneller Krebs verursacht als jede andere Substanz. Oder sich die Poren in den Achseln zu verstopfen, damit die Haut nicht atmen kann und die natürliche Entgiftung verhindert wird. Oder Ihrem Kind regelmäßig die Augenschleimhaut zu betäuben(!), damit es beim Haarewaschen nicht weint. Dieses Buch räumt radikal mit den Mythen und Lügen der Körperpflege- und Kosmetikbranche auf. Denn belogen werden wir schon lange. Oder wussten Sie zum Beispiel, dass die Hersteller von Körperpflegemitteln meist nur die qualitativ minderwertigsten Zutaten – billigste Abfälle! – für ihre Produkte verwenden? Oder dass die deutsche Zahnärzteschaft bereits seit 1953 mit der Zuckerindustrie und der Fluorverarbeitenden Industrie gemeinsame Sache macht? Bei diesen „Kooperationen“ geht es keineswegs darum, die Gesundheit der Menschen zu schützen, sondern darum, den Zuckerkonsum hoch zu halten und mit giftigen Industrieabfällen Geld zu machen. Die Autorin nimmt alles unter die Lupe, was in unserem Badezimmer steht – Zahnpasta, Shampoo, Duschbad, Körperlotion, Gesichtscreme, Sonnenschutzcreme, Handseife, Deo, Make up, Rasierschaum usw. – und erläutert ausführlich und leicht verständlich die zum Teil extrem gesundheitsgefährdenden und allergieauslösenden Inhaltsstoffe.

„Aber ich habe keine Allergien und komme mit meinen Produkten gut zurecht!“ Dass Sie mit Ihren Produkten „gut zurechtkommen“, heißt nicht, dass Sie gegen diese gefährlichen Inhaltsstoffe immun sind. Es heißt lediglich, dass Sie körperliche Symptome (z.B. Müdigkeit,Schlappheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Husten oder schlecht heilende Wunden) noch nicht mit Ihren Körperp¬flegeprodukten in Verbindung gebracht haben, das ist alles.„Aber die Dosis macht doch das Gift!“

Genau: Die Dosis macht das Gift! Wissen Sie dann auch, welche Dosis Sie bisher schon abbekommen haben? Welche Menge an toxischen Stoffen sich bereits in Ihrem Körper abgelagert hat? Die Autorin vergleicht nicht nur herkömmliche Produkte, sondern auch Naturkosmetikprodukte,und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis: Wer glaubt, auf der sicheren Seite zu sein, weil er „Natur-“ oder „Bioprodukte“ verwendet, sieht sich auch hier böse getäuscht. Denn der Begriff „Naturkosmetik“ ist bekanntlich ebenso wenig geschützt wie der Begriff „Bio“. Die Hersteller können ihre Produkte deshalb beliebig mit gesundheitsgefährdenden, billigen Inhaltsstoffen versehen. Und das tun sie auch, wie dieses Buch zeigt.
Fazit: Nur sehr wenige Produkte können als „unbedenklich“ gelten, und noch weniger Produkte sind gut für den Körper. Die meisten Produkte sind regelrechte „Giftschleudern“ und gehören damit nicht auf die Haut, sondern höchstens in den Sondermüll. Dieses Buch ist für jeden eine unentbehrliche Hilfe, der auch nur halbwegs gesund leben möchte – und nicht nur für Allergiker oder Eltern von Kindern.

Hardcover mit über 400 Seiten und Lesebändchen

Lieferzeit: Sofort lieferbar

EUR 21,95

Art.Nr. 22082

inkl. 7 % USt

Details

AUFGERICHTET - Die Wirbelsäule ganzheitlich gesehen.

AUFGERICHTET - Die Wirbelsäule ganzheitlich gesehen.

 

Das “AUFGERICHTET! - Die Wirbelsäule ganzheitlich gesehen”
ist mehr als ein Fachbuch!
 
An Hand der Wirbelsäule wird aufgezeigt,
wie die Körpersprache unsere Emotionen und Erlebnisse verarbeitet und zeigt.
Bist du in deiner Mitte?
 

Gehe mutig und aufrichtig deinen Weg, dein Rücken dankt es dir!
Mit diesem Buch gehe ich ganz neue Wege! Es erscheint im Eigenverlag und wird von vielen Personen aus unserem Netzwerk-Kreis mitgetragen.
Vorder- und Rückseite des Buches wurden von der Südtiroler Künstlerin Christine Maria Spitaler gestaltet. Viele Bilder ergänzen den Text.
 

Was steckt hinter Zu-Fall und Krankheit? Die Körpersprache, Psychosomatik der Wirbelsäule, verschiedene Krankheitsbilder, Hilfe zur Selbsthilfe, gesunder Alltag, bewusst leben, ganzheitliches Denken, Lebensphilosophie der Neuen Zeit.
 

Der Mensch ist wie ein Baum. Jeder Baum hat seine Entsprechung zum Menschen.



Paperback / ca. 216 Seiten / zahlreiche Abbildungen

Lieferzeit: Sofort lieferbar

EUR 19,90

Art.Nr. 22086

inkl. 7 % USt

Details